beta

Chip

1. Was macht das Element?

  • Stellt Werte und Kategorien als kompakte Elemente dar.

2. Wann soll das Element eingesetzt werden?

  • Wenn es in einem Formular möglich sein soll, zu einem Attribut mehrere Werte zu setzen.
  • Wenn nach Kategorien gefiltert werden soll.

3. Regeln

  • Ein Filter-Chip hat immer einen Indikator, welcher angibt wie viele Ergebnisse dahinterstecken.
  • Der Begriff im Chip ist immer einzeilig (keine Zeilenumbrüche) und der Chip selber wächst in der Breite mit dem Text mit.
  • Wird ein Chip aufgrund des Textes zu lang für den Viewport, wird der Text mit «...» gekürzt.
  • Die Input-Chips werden in einem Textfield dargestellt. Dieses kann je nach Anzahl Chips auch mehrzeilig werden.

4. Ausprägungen und Zustände

Die Komponente hat folgende Zustände:

  • Active

4.1 Input

Diese Ausprägung hat zusätzlich folgende Zustände:

  • Disabled
  • Hover
  • On-Click/Dragged
    • Je nach Anwendungsfall können die Chips über "autocomplete"-Auswahlen oder mit Freitext generiert werden.

4.1.1 Vermassung

4.2 Filter

Diese Ausprägung hat zusätzlich folgende Zustände:

  • Inactive
  • Mit Klick auf ein Tag toggelt der jeweilige Zustand in den anderen und beeinflusst so das Filterergebnis.

4.2.1 Vermassung